Dieser neue Blog ist eine ganz eigene Erfahrung. Ich bin es gewohnt, Artikel zu schreiben, sie zu veröffentlichen und etliche Views mit der Zeit zu bekommen. So läuft es auf imgedankenflug.de. Der Blog steht auch schon seit 2 Jahren. 2 Jahre, in denen meine Schreiberei mich durch mein Leben begleitet hat. Ob tief, ob hoch, ob hell, ob dunkel. Ob Verzweiflung oder auch Hochflug. Dort habe ich einfach die Artikel in den letzten 2 Jahren hinaus gehauen. Und egal was ich geschrieben habe, hat seine Aufrufe bekommen. Natürlich gibt es da Unterschiede. Die Mainstream Ideen bringen mehr Suchmaschinenbesucher ein. Während Artikel, die mir eigentlich mehr am Herzen liegen, persönlicher sind, mehr in meine eigene Tiefe gehen, nicht so Mainstream tauglich sind und auch bei google nicht so die Besucher bringen, Aufrufe bekommen aber nie so durchschlagen. Ein Umstand an den man sich mit der Zeit gewöhnt. Denn ich schreibe ja nicht nur, um Besucher/Views zu bekommen. Dafür ist mir meine Schreiberei zu schade. Ich mache es, weil ich es einfach mag. Es macht mir Spaß, ist mein Hobby, in dem ich am Meisten aufgehe. Und so halte ich es schon seit 10 Jahren.

Ich mag es einfach besondere Momente zu kreieren. Die Gefühle eines Momentes, seine Gedanken zu benutzen und zu sehen, was sich von selber schreibt und bildet. Dabei verkomme ich, mein Selbst nur zum Medium einer Botschaft, die in diesem Moment an die Öffentlichkeit will. Ich habe nur eine einzelne Idee, einen Funken, und dann setze ich mich ran und gucke, was sich bildet, wozu er sich benutzen lässt. Und am Ende dann habe ich ich einen Artikel, der für alle Zeit so stehen und bestehen kann. Als Garant einer Idee, eines Gedanken, der in diesem Moment Aufmerksamkeit brauchte.

Ich denke Erfolgsorientiert. Das habe ich mir mit der Zeit so angeeignet. Ich denke, das macht jeder so im Internet. Man guckt sich an, was wie viele Views und Aufrufe bekommt. Und ich dachte einige Zeit auch, dass ich Besucher von meinem ersten Blog einfach hier herumleiten könnte. Das funktioniert nicht so einfach. Man guckt schon rein, aber natürlich startet der Blog nicht durch. Er schlägt natürlich nicht ein wie ein Bombe. Aber das habe ich auch nicht erwartet. Es wird viel Zeit ins Land gehen, in der ich nur mit mir schreibe, bevor er entsprechend gelistet wird und auch Besucher bekommt. Und das ist quasi die Entscheidung, bei der ich mich befinde. Haue ich einen Artikel bei imgedankenflug.de raus, bekomme ich Views und Aufrufe, für mein Geschreibsel. Veröffentliche ich hier, bekomme ich ein paar Views, wenn denn überhaupt.

Ich muss mich in Geduld üben. Die entsprechende Listung zu bekommen, das dauert seine Zeit. Und dann mit der Zeit kann ich auch Leser und Abonnenten gewinnen. Es braucht eben Zeit. Für mich ist das schon schwer. Nun ich weiß, dass mit jedem weiteren Artikel der Blog sich weiter ausformt, bis er in ganz eigener Kraft neben meinem noch Hauptblog voll und ganz bestehen kann. Etwas ganz eigenes ist, dass mir Traffic generiert. Und dann in ein zwei Jahren hat er genau so viele Aufrufe, vielleicht sogar mehr, als mein erster Blog. So lange muss ich mich im Schreiben weiter üben. Ab und zu mich in Worten ergießen und der Botschaft gerecht, die Worte finden, die die Wahrheit schmücken dürfen.

Denn man muss auch realistisch sehen. Wenn man die Wahl hat zwischen zwei Blogs. Einer mit 680 Artikeln querbeet und Aufrufen, die in die 1000e gehen oder ein Blog mit knapp 10 Artikeln, der gerade mal 100 Aufrufe gesamt bis jetzt hat. Welchem wird man wohl den Vorzug geben?

Natürlich hat mein neuer Blog den Vorzug, dass er eben neu ist. Alles was hier erscheint, hat es noch nirgendwo sonst gegeben. Und imgedankenflug.de war der Anfang, jetzt geht es hier weiter. Frisch und neu. Und dennoch die gleiche Seele, der gleiche Schreiberling. Und mit der Zeit werden sich auch die Themen finden, die mir dann Suchmaschinenbesucher einbringen. Ich muss mich einfach am Veröffentlichen und kreieren halten. So, wie ich es schon immer tat. Und alles was geschehen soll, wird passieren und mit auf meinem eigenen Pfad begegnen. Das weiß ich nur zu genau. Solange eben einfach weiter machen. 🙂

Please follow and like us:
RSS
Follow by Email
Twitter
Visit Us
Follow Me
YouTube
YouTube
Instagram