Verdrehter Wahrheits kleinster Schluss

Schlagwort Gedanken

Das Problem des Schönheitsideal der sozialen Netzwerke – Morgen Gedanken

Ich bin oft für mich alleine ohne mich einsam zu fühlen. Denn ich habe bemerkt, dass andere Menschen die Fähigkeit haben mich abzulenken. Durch ihre aufbrausenden Emotionen versuchen sie unbewusst einen mit zu ziehen. In ihre kleinliche Welt aus Konsum… Weiterlesen →

Tagebucheintrag November 001 – 7:12 Uhr

Ab Montag gehe ich wieder arbeiten. Ich weiß noch nicht, ob ich so weit bin. Ich fühle mich so weit und will endlich wieder etwas Produktives tun. Die Tagesklinik mache ich jetzt nicht mehr, das wäre zu viel Wartezeit gewesen,… Weiterlesen →

Auf ein 10 Jähriges – Morgengedanken

Es ist doch so, dass wir einen Traum von etwas besitzen, wenn wir einen bestimmten Pfad beschreiten. Wenn wir ein Projekt beginnen, dann haben wir eine Hoffnung, wie es laufen könnte, nach unseren Vorstellungen auch sollte. Bleibt das aus, so… Weiterlesen →

Es ist absurd, wie sehr die Wirklichkeit, die wir erfahren, erleben, von unserer inneren Realität abhängt. Wie ein Puzzleteil schmiegen wir uns an andere Wirklichkeiten an und hoffen, auf dem gleichen Nenner die Kommunikation zu starten. Gefühle, Gedanken, Glauben &… Weiterlesen →

Die Dualität des Innern, stellt den Mensch vor die ewige Qual der Wahl welcher intuitiven Kraft er folgen soll. Oftmals beschwören eigene Dämonen in säuselnder Stimme den Vorteil auszunutzen. Aber das reine Böse gibt es im Innern nicht. Nur durch… Weiterlesen →

Die Sekunde adelt den Moment. Im Vorbeistreifen streichen wir an Seelen vorbei, die unter Umständen Teil unserer Zukunft sein könnten. Wir wissen es nicht, wir werden es nie wissen, denn diese Möglichkeit der Wirklichkeit haben wir nicht beschritten. Wir haben… Weiterlesen →

Es ist im Grunde nicht wichtig was wir aus irgendeiner Deutung heraus sind. Von entscheidender Bedeutung ist alleine, dass wir sind. Wie wir sind, bestimmt nur, wer uns im Leben an die Seite gegeben wird und vielleicht auch bleibt. Wir… Weiterlesen →

Auf, auf, ihr Gedanken. Schickt mir Träume der tiefsten Sehnsucht. Auf dass ich in der Fantasie den Rahmen der neuen Realität formen kann. So weiß ich vorher bereits, welchem Schicksal ich das Portal in mein Inneres öffnen werde. Denn in… Weiterlesen →

Das, was wir heute sind, folgt aus den Gedanken, denen wir gestern nachgingen und unser gegenwärtiges Denken bestimmt unser Leben, wie es morgen sein wird.
unbekannt

Das, was wir heute sind, folgt aus den Gedanken, denen wir gestern nachgingen und unser gegenwärtiges Denken bestimmt unser Leben, wie es morgen sein wird. unbekannt

In der Erinnerung […]

Wir graben in der Erinnerung. Nach Liebe, nach Erfüllung, nach der Sehnsucht sogar erst. Die Gegenwart, der graue Alltag hat die Fähigkeit, uns nur zu monoton gefangen zu nehmen. Die Routine beherrscht uns und zurück bleibt ein Loch. Ein Etwas,… Weiterlesen →

Was (Wie) Denkst Du, wenn niemand Dir die #Sprache beibringt?

Unsere #Gedanken sind unser Fluch als auch Segen zugleich. Können sie uns doch versklaven als alleine auch befreien. Nur durch sie vermögen wir zu fliegen, zu schweben in unendliche Höhen zu treiben. Was wären wir nur ohne sie?

« Ältere Beiträge

© 2021 Cyberknowledge — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑